Kinderheime in der Schweiz Historische Aufarbeitung

unter Einbezug von Berichten ehemaliger Heimkinder, Zeitzeugen, Akten, Bildquellen und Literatur. Ein Projekt der Guido-Fluri-Stiftung. Projektleitung: Dr. Thomas Huonker

Videos zum Thema

Schweiz: Verdingkinder fordern Wiedergutmachung. Sendung vom 1.4. 2010

Ein dunkles Kapitel in der Schweizer Geschichte bis vor 40 Jahren wurden Tausende von Kindern verdingt. Sie mussten als Arbeitssklaven auf fremden Bauernhöfen und in Handwerksbetrieben arbeiten. Bis heute warten sie auf eine Entschädigung.Mehr als 500.000 Kinder wurden in der Schweiz verdingt. Die planmäßige Ausbeutung von Minderjährigen endete erst Anfang der 1970er Jahre. Die Kinder stammten aus armen Familien. Die Behörden übten Druck aus, um die Eltern zur Abgabe ihrer Kinder zu bewegen. So kamen schon Vierjährige auf völlig fremde Bauernhöfe als billige Arbeitskräfte. Die Kinder wuchsen oft ohne Liebe und ohne Kontakt zu ihren leiblichen Eltern auf. Die Betroffenen müssen bis heute um ihre Rechte kämpfen. Sendung auf Deutsche Welle vom 1.4.2010

 

zurück zur Übersicht.