Kinderheime in der Schweiz Historische Aufarbeitung

unter Einbezug von Berichten ehemaliger Heimkinder, Zeitzeugen, Akten, Bildquellen und Literatur. Ein Projekt der Guido-Fluri-Stiftung. Projektleitung: Dr. Thomas Huonker

Videos zum Thema

Interview mit Armin Meier (*1927), 12. September 2013

Armin Meier wurde 1927 als uneheliches Kind einer Putzfrau geboren und verbrachte lange Jahre seiner Kindheit in Pflegefamilien sowie in Heimen. Er schildert eindrücklich seine Zeit in der Knabenerziehungsanstalt Sonnnenberg ob Kriens LU, betrieben von der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft. Dies musste kurz nach Armin Meiers Entlassung 1944 aufgrund von kritischen Presseberichten geschlossen wurde. Dazu trugen auch die berühmten Fotos der ausgemergelten, mangelhaft bekleideten Heimkinder von Paul Senn bei. Damit hatte das despotische Regime des Heimleiters Josef Brunner ein Ende gefunden. Armin Meier erzählt aber auch von der Verlorenheit in der Welt draussen nach der totalen Isolation in der Heimwelt, davon, wie er sich trotzdem sein Leben erfolgreich gestaltete und auch, wie er in den letzten Jahren zur historischen Aufarbeitung dieses dunklen Kapitels der Schweizer Geschichte, wie sie in Kanton und Landeskirche Luzern relativ früh und beispielhaft erfolgte.

 

zurück zur Übersicht.