Kinderheime in der Schweiz Historische Aufarbeitung

unter Einbezug von Berichten ehemaliger Heimkinder, Zeitzeugen, Akten, Bildquellen und Literatur. Ein Projekt der Guido-Fluri-Stiftung. Projektleitung: Dr. Thomas Huonker

leiden

leiden

Beitragvon jeja » Sa 8. Jan 2011, 13:07

mein name ist rolf gerne hätte ich kontakt mit allen die damals 1965-66 in rathausen waren vorallem das mädchen claudia bei ihr musste ich einmal als strafe in der schule eine zeitlang neben ihr sitzen mann stelle sich dies mal vor als strafe neben einem mädchen zu sitzen das war eine schande und demütigung per exellent die buben waren rechts in einer zweier oder mehrer schulbank reihen und die mädchen links von vorne gesehen das war auch ein gottloser und jährzorniger präfekt gewesen der mich mehrmals geschlagen hatte vor allem auch die gefürchteten "batzen" mit dem lineal schlagen auf die hände habe ich mehrmals bekommen
gerne hätte ich kontakt ich bin sehr einsam in meinem dasein bestimmt gibt es viele die auch einen einsamen kampf führen und beziehungen möchten die nicht einfach oberflächlich sind ich wünsche es mir und hoffe ich bekomme mails und freundschaften fürs leben rolbru@bluewin.ch http://www.rolbru.ch
jeja
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 12:21

Re: leiden

Beitragvon masa6659 » Mo 19. Dez 2016, 13:24

Hallo ich habe deinen Bericht gelesen, da ich selber Opfer bin von Zwangseinweisungen und Fremdplazierungen. Ich weiss wie das ist wenn man mit dem Wedel nach vorne muss und der Lehrer mit Vergnügen einem auf die Hände schlägt.Gewalt gehörte zur Tagesordnung.
Ich war von 3 bis 21 in Heimen Kliniken und fremde Bauersleute.
Gruss M.B
masa6659
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 20:03


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron